Skip to content

Berliner Schulpate – wir sind dabei!

23.1.2013

Die Berliner Schulpaten bringen Kinder aus sozialen Brennpunkten mit Kultur und Berufsleben in Kontakt.

Logo-berliner-schulpate

Berliner Schulpate – Gemeinsam machen wir Grundschulen stark! so lautet das Motto der Initiative des Berliner Handwerks, gefördert aus Mitteln des Landes Berlin durch die Berliner Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen, die im Januar 2013 an den Start ging.

Die Initiative stärkt Grundschulen, indem ihnen im Rahmen von Patenschaften ehrenamtliche Kümmerer und Unternehmen zur Seite gestellt werden. Sie will interessieren, begeistern und Perspektiven aufzeigen.

Diesem Anliegen konnten wir uns bei der HUMANA Kleidersammlung GmbH nicht entziehen. Nach Gesprächen mit der Geschäftsstelle der Inititative und einem Besuch in der Paavo-Nurmi-Grundschule stand fest: wir machen mit.

Am Beispiel der gebrauchten Kleidung können die Schüler globale Zusammen- hänge anschaulich kennenlernen. Rückkehrer berichten gern von ihrem Einsatz an Projekten in Afrika, und im HUMANA Sortierbetrieb können die Schüler verschiedene Berufe kennenlernen wie Kraftfahrer, Staplerfahrer und Sortierin.

Weitere Infos: www.berliner-schulpate.de

Logo-paavo-nurmi

 

PRESSEMITTEILUNG BERLINER SCHULPATE:

‚Berliner Schulpate‘ macht die Grundschulen stark                     

Berlins Senatorin für Arbeit, Integration und Frauen, Dilek Kolat, Berlins Senatorin für Bildung, Jugend und Wissenschaft, Sandra Scheeres, und der Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Berlin, Jürgen Wittke, haben heute in der Galilei-Grundschule in Berlin-Kreuzberg das Projekt „Berliner Schulpate“ gestartet. Der „Berliner Schulpate“ unterstützt Grundschulen in schwierigen Lagen dabei, die Potenziale ihrer Schulkinder zu fördern.

Der „Berliner Schulpate“ funktioniert wie folgt: Im ersten Schritt ermittelt ein ehrenamtlicher „Kümmerer“ in Abstimmung mit der Schulleitung Bedürfnisse, wirbt Hilfen ein und packt bei der Umsetzung mit an. Unternehmen im direkten Umfeld der Grundschule sind aufgerufen, längerfristige Patenschaften zu übernehmen und sie mit konkreten Angeboten zu unterstützen. Jede Schulpatenschaft wird dabei so individuell wie die teilnehmenden Grundschulen, der organisierende „Kümmerer“ sowie die Möglichkeiten der beteiligten Schulpaten sein.

Kleine Künstler - große Unterstützung
Kleine Künstler – große Unterstützung

„Wir wollen dort Unterstützung leisten, wo sie am dringendsten gebraucht wird. An Grundschulen in schwierigen Lagen. In enger Zusammenarbeit wollen engagierte Bürger, Unternehmen und Grundschulen gemeinsam dafür sorgen, dass die Lehr- und Lernsituation an Berliner Grundschulen verbessert wird. Gelingen kann das allerdings nur dann, wenn möglichst viele Unternehmen und Bürgerinnen und Bürger mitmachen. Daher hier mein Appell: Helfen Sie uns, die Berliner Grundschulen stark zu machen! Machen Sie mit! Übernehmen Sie eine Patenschaft für eine Grundschule und werden Sie Schulpate!“, so der Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Berlin, Jürgen Wittke.

„Berlin braucht in den nächsten 15 Jahren mehr denn je qualifizierte Nachwuchskräfte auf dem Arbeitsmarkt. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen wir für gute Bildungsvoraussetzungen sorgen, und zwar schon in den Grundschulen, denn wenn hier die Weichen falsch gestellt werden, wird ein Entgegensteuern in der Zukunft fast unmöglich. Mit dem Projekt „Berliner Schulpate“ werden Grundschulen in schwieriger Lage gestärkt, die Bildungsvoraussetzungen der Schülerinnen und Schüler verbessern sich dadurch. Ich wünsche dem Projekt viel Erfolg und appelliere insbesondere an Unternehmen, eine Patenschaft zu übernehmen und die Bildungssituation zu verbessern. Dies hilft nicht nur den Schülerinnen und Schülern, sondern mittelfristig auch den Unternehmen.“, so Berlins Senatorin für Arbeit, Integration und Frauen, Dilek Kolat.

„Der Grundstein für eine erfolgreiche Bildungskarriere wird in der Kita und Grundschule gelegt. Kinder sollen in dieser Zeit schon Berufe kennenlernen, damit sie sehen, dass berufstätige Menschen zufrieden sind und es sinnvoll ist, sich für seine Ausbildung zu engagieren. Die Initiative Berliner Schulpate bietet dazu den richtigen Rahmen. Ich schätze ehrenamtliches Engagement als wichtigen Mehrwert, der zusätzliche Qualität an die Schulen bringt.“, so Berlins Senatorin für Bildung, Jugend und Wissenschaft, Sandra Scheeres.


Hintergrundinformationen:

Grundschulen kommt eine Schlüsselstellung bei der Integration von Kindern in die Gesellschaft zu. Meist wird diese Aufgabe sehr erfolgreich und mit viel persönlichem Engagement geleistet. Doch Berlin hat soziale Brennpunkte, bei denen dies nicht reicht: An einigen Berliner Grundschulen liegt der Anteil von Schüler/innen, deren Eltern Transferleistungen beziehen, bei 90%.

Ebenso hoch ist der Anteil der Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund. Viele dieser Kinder können dem Unterricht aufgrund sprachlicher Defizite kaum folgen und haben Schwierigkeiten im Sozialverhalten Die eigenen Eltern können oftmals nicht die wünschenswerte und erforderliche Unterstützung leisten. Für die Lehrer/innen bedeutet dies einen hohen zusätzlichen individuellen Betreuungsaufwand und hohe sozialarbeiterische Kompetenz.

Nicht zwangsläufig gehören diese Kinder zu den Bildungsverlierern, doch einem Teil droht spätestens am Arbeitsmarkt das Scheitern. Gerade dieses Scheitern muss auch vor dem Hintergrund des wachsenden Fachkräftebedarfs unbedingt verhindert werden. Die Möglichkeiten und Ressourcen der Grundschulen in den sozialen Brennpunkten reichen in der Summe nicht aus, um die Potenziale dieser Kinder angemessen zu fördern. Damit vergeben wir als Gesellschaft eine riesige Chance. In keinem Alter sind die Kinder so aufgeschlossen und lernwillig wie in der Grundschule.

Das Projekt Berliner Schulpate wird zu 100 Prozent aus Fördermitteln des Landes Berlin bzw. des Senats für Arbeit, Integration und Frauen finanziert.

 

 

Advertisements

From → Uncategorized

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: