Skip to content

Besuch aus Simbabwe im Sortierbetrieb

2.10.2017

Am 27.09.2017 hatten wir Besuch von Joseph Kondohwe, einem Mitarbeiter des Projekts „Total Control of Tuberculosis Makoni“. Das Projekt wird von unserem Partner, dem gemeinnützigen Verein HUMANA People to People Deutschland e.V. finanziert, was wir mit unseren Spenden ermöglichen. Partner vor Ort ist DAPP Zimbabwe, ein Mitglied der internationalen Föderation HUMANA People to People.

joseph-in-hopp

Die Tuberkulose gehört zu den 10 häufigsten Todesursachen weltweit. Ein Drittel der Menschheit ist infiziert, zum Ausbruch kommt es aber meist erst bei einer Schwächung des Immunsystems, z.B. wegen HIV. In Simbabwe sterben mehr Menschen an Tuberkulose als an HIV oder Malaria. Makoni ist einer der 14 Distrikte mit der höchsten Rate an Neuinfektionen.

Das Projekt wendet sich an mehr als 50.000 Menschen in Makoni. Ein Projektleiter und vier Mitarbeiter sind jeweils für 2.000 Haushalte zuständig. Unterstützt von lokalen Freiwilligen gehen sie von Tür zu Tür und erheben den Gesundheitszustand per Fragebogen. Bei Verdacht auf Tuberkulose werden Speichelproben genommen und zur Untersuchung gebracht. 4.000 Menschen sollen zudem ermutigt werden, sich auf HIV testen zu lassen. Dreiergruppen unterstützen die Menschen darin, die Behandlung durchzuhalten.

Joseph war zu Besuch bei uns in Hoppegarten und berichtete über seine Aufgaben innerhalb des Projektes, seinen Arbeitsalltag und welche Schwierigkeiten das Projekt mit sich bringt. Alle, die an dem Vortrag teilgenommen haben, spürten seine Euphorie für das Projekt und seinen „Drang“ danach, anderen Menschen zu helfen! Zugleich bekam Joseph einen EInblick in unsere Arbeit, die eine wichtige Säule der Finanzierung verschiedener HUMANA Projekte in Simbabwe darstellt.

P1260290

Advertisements

From → Uncategorized

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: